R U H E N  &  T U N

: Entspannung & Erfüllung     : Achtsamkeit & Meditation     : Muße     : Resilienz

 


Achtsamkeit/ Mindfulness und Meditation

Achtsamkeit/ Mindfulness meint eine offene Haltung und Wahrnehmung, frei vom Drang wertend zu unterscheiden: Der Moment mit allem, was im Innen und Außen geschieht und nicht geschieht, wird bewusst wahr- und angenommen.
Momente, in denen uns das gelingt - sei es im Alltag oder in der Meditation -, sind Momente von Verbundenheit, Freude, Klarheit, von innerer Ruhe und Freiheit - Qualitäten, die entscheidend zu unserer Gesundheit beitragen. Über verschiedene Therapieschulen, gestützt von wissenschaftlicher Forschung, sind verschiedenste Meditations- und Achtsamkeitsübungen inzwischen auch in unserem westlichen Gesundheitssystem angekommen und anerkannt.


Wenn Sie sich bewusst machen können, wie Sie in diesem Moment sitzen und was diese Haltung z.B. für Ihren Rücken, Ihre Gelenke, Ihre inneren Organe, Ihre Konzentration, Ihre Stimmung bedeutet, können Sie entscheiden, ob Sie diese Haltung beibehalten oder ändern möchten. Ebenso können wir uns in emotionaler und mentaler Hinsicht unserer Haltungen und Möglichkeiten bewusst werden und entscheiden lernen, welchen Gedanken, Gefühlen und Handlungsimpulsen wir folgen möchten und welchen nicht (mehr).

Eine regelmäßige Meditations-/Achtsamkeitspraxis ist ein wirksames Mittel, den Herausforderungen des Lebens in psychisch gesunderhaltender Weise (resilient) begegnen zu können: Sie ist ein bewährter Weg, unsere Gewohnheitsmuster im Wahrnehmen, Denken, Fühlen und Handeln transparent(er) werden zu lassen, wodurch die Sicht auf uns und unsere Welt freier und klarer wird, (Selbst-)Mitgefühl und Lebensfreude wachsen können.

"Meditation oder Achtsamkeit sind solche Überbegriffe wie Sport",
erklärt Prof. Tanja Singer (rbb Kulturtermin, 18.11.2019). Was auch bedeutet, dass wir ausprobieren müssen, welche Übungen zu unseren persönlichen Bedürfnissen und Möglichkeiten passen.

So wie der zu passende Sport unseren Körper beweglich hält und - wenn er zur Gewohnheit geworden ist - Spaß macht, hält die zu uns passende und regelmäßig ausgeführte Praxis in Achtsamkeits/Mindfulness/Meditation unsere Wahrnehmung beweglich und erhöht unsere Lebensfreude.


Mit besten Wünschen:
Gabriele Helmert